Cocktailempfang „Die Zukunft des Skisports“

21.01.2017 - 19:00 Uhr

skifahren verbindet
MMag. Günther Aigner

5 Kernfragen zur Zukunft des alpinen Skisports

1. Wird das Skifahren (wieder) zum Luxus-Sport?


Wussten Sie, dass die Ticketpreise der österreichischen Premiumskigebiete rasant ansteigen? Und zwar erheblich schneller als die Nettolöhne in unseren Quellmärkten? Muss sich die Mittelschicht langsam, aber stetig, vom Skisport verabschieden? Gibt es diesbezüglich Parallelen zu den Anfangsjahren des alpinen Skisports?

2. Geht den Alpen der Schnee aus?

Wussten Sie, dass sich die Wintertemperaturen auf den Bergstationen der Ostalpen seit 30 Jahren in einem Abkühlungstrend befinden? Wussten Sie, dass die Schneemengen in Österreichs alpinen Lagen in den letzten 120 Jahren keine signifikanten Veränderungen aufweisen? Warum spricht kaum jemand über diese Tatsachen, die von namhaften Experten bestätigt sind? Warum wird von den Medien häufig das exakte Gegenteil der amtlichen Messdaten vermittelt?

3. Wie hat sich die Länge der Skisaisonen verändert?

Stimmt es, dass die jährliche Anzahl der Tage mit Skibetrieb in den letzten Jahrzehnten abgenommen hat? Wie verändert sich die Anzahl der Ski-Betriebstage in unterschiedlichen Höhenlagen? Wie effektiv ist die technische Beschneiung?

Was bewirken Schneedepots?

Wussten Sie, dass immer mehr Skigebiete mit "Schnee von gestern" arbeiten? Wie groß sind die Schneemengen, die in den Skigebieten konserviert werden? Welche Technik ist nötig, welche Kosten fallen an? Gibt es bereits Beispiele, an denen der Effekt von Schneedepots studiert werden kann?

5. Skifahren bleibt in.

Wussten Sie, dass die Menschen rund um die Arktis bereits seit mindestens 5200 Jahren Skisport betreiben? Dass jedoch der Skisport in den Alpen erst seit etwa 125 Jahren praktiziert wird? Welche Motive verleiten den Menschen zum Skifahren? Kann der Skisport auch in der Zukunft zentrale menschliche Bedürfnisse befriedigen.

Zur Person

Der Tiroler Skitourismus-Forscher Günther Aigner absolvierte die Diplomstudien der Sportswissenschaft und der Wirtschaftspädagogik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und an der University of News Orleans. Diplomarbeit (2004): "Zur Zukunft des alpinen Skisports. Einflussfaktoren und ihre Auswirkungen". Nach weiterführenden Forschungstätigkeiten am Institut für Sportwissenschaft der Universität Innsbruck bei Univ.-Prof. Dr. Elmar Kronexl folgte der Wechsel in Tourismusmarketing. Von Juni 2008 bis Juli 2014 koordinierte er für den Tourismusverband "Kitzbühel Tourismus" das Veranstaltungsportfolio und leitete das Wintermarketing der Destination Kitzbühel.

Seit August 2014 ist Aigner hauptberuflich als Skitourismus-Forscher tätig und führt die Plattform "Zukunft Skisport". Seine "Fünf Thesen zur Zukunft des alpinen Skiresorts" stellte der Tiroler erstmals beim Europäischen Forum in Alpbach vor. Es folgten zahlreiche Fachvorträge im In- und Ausland sowie Beiträge und Interviews in TV. Hörfunk- und Printmedien. Gastlektorate und Gastvorträge führten Aigner bis dato an Hochschulen in Innsbruck, Salzburg, Kufstein, Krems, Seekirchen, Belgrad und Baku sowie als Referenten zum Ausbildungslehrgang der Österreichischen Staatlichen Skilehrer.

Anmeldung

Ihre Kontaktdaten:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Kitzbühel Country Club GmbH
Kitzbüheler Straße 53
6370 Reith bei Kitzbühel

Anfrage &Buchen